Warum ist diese Thematik wichtig

 

Die Festlegung zulässiger Abweichungen von idealen Merkmalswerten (Toleranz), sollen einerseits eine Montierbarkeit und Funktionssicherheit sicherstellen, sie sollen andererseits eine wirtschaftliche Herstellung ermöglichen.
Bei einer großen Anzahl von Massen in einer Kette, ist die Festlegung der Einzeltoleranzen dabei oft, ohne Kenntnis der Toleranzrechnung, problematisch.
Dieses Seminar hilft Ihnen dabei Toleranzvorgaben nur so fein wie nötig vorzugeben.
Dabei sind statistische Vorgaben „toleranter“ als arithmetische Vorgaben, wodurch Fertigungskosten gespart werden können.

 

 

Ziel des Seminars 

 

Der Seminarteilnehmer erlernt die Ermittlung von arithmetischen Toleranzen (worst-case), sowohl als auch die Ermittlung von Toleranzen unter Berücksichtigung von statistischen Verteilungen.
Ein weiterer Schwerpunkt, ist die optimale Festlegung von Toleranzen.
Ebenfalls werden Übungen mit dem WZV-Kalkulationsprogramm durchgeführt.